Home Praxis Die Checkliste für den Haus- und Wohnungskauf

Die Checkliste für den Haus- und Wohnungskauf

Die Immobilienpreise sind hoch, daher ist die Vorbereitung beim Kauf wichtig. Mit der Checkliste für den Haus- und Wohnungskauf geht nichts vergessen.

Die Checkliste für den Haus- und Wohnungskauf

Ein eigene Liegenschaft ist immer noch der Traum von Herr und Frau Schweizer. Sei es auf dem Land oder in der Stadt, sei es Stockwerkeigentum oder ein Einfamilienhaus. Der Traum kennt viele Formen. Da die Immobilienpreise in der Schweiz zu den höchsten der Welt gehören, ist es besonders wichtig auf viele Dinge zu achten. Damit aus dem Traum kein Alptraum wird. Aber was muss man genau beachten beim Hauskauf? Mit der Checkliste für den Haus- und Wohnungskauf geht nichts vergessen. Grundsätzlich gibt es verschiedene Phasen beim Kauf.

Haus- und Wohnungskauf Phase 1: Die Sondierung

In dieser Phase beginnt die erste Umsetzung vom Traum zur Wirklichkeit.

Die eigene finanzielle Situation beim Hauskauf: Hier müssen sich künftige Liegenschaftsbesitzer ein realistisches und ehrliches Bild zu ihren Finanzen machen. Wie viel Eigenkapital ist vorhanden? Wie sieht die Job-Situation und das monatliche, wiederkehrende Einkommen aus? Wie hoch ist der Steuerfuss in der Gemeinde und dem entsprechenden Kanton?

Tipp: Hier ist u.a. ein erster Besuch der Hausbank durchaus von Vorteil um gemeinsam den maximalen Kaufpreis zu evaluieren. 

Die Art der Liegenschaft: Was suchen sie? Ist es Stockwerkeigentum? Ist es ein Einfamilienhaus? Wo soll die Immobilien stehen? Wie viel Platz brauchen sie? Wer wird die Immobilie mit bewohnen?

Tipp: Welche Ausstattungen sind wichtig – am besten nach „Must“ und „Can“ sortieren. So verliert man nicht Überblick.

Die Suche der Liegenschaft: Hier helfen auf der einen Seite Makler, aber auch Internetseiten und -plattformen bei der Suche.

Tipp: Am besten einen Suchauftrag eingeben und man wird bequem per Mail informiert, wenn eine Liegenschaft die gewünschten Kriterien erfüllt.

Lassen Sie sich genügend Zeit für diese Phase. Es bringt nichts, etwas zu überstürzen. Sie werden sonst nicht glücklich.

Phase 2: Die Besichtigungen

Nun haben sie erste Objekte der Begierde gefunden, die die wichtigsten Kriterien erfüllen. Es stehen die ersten Besichtigungen an. Auch hier hilft die PropertyPro.ch Checklist für den Haus- und Wohnungskauf.

Vorbereitung der Besichtigungen: Bereiten Sie sich gut auf die Besichtigung vor. Sammeln Sie Fragen, informieren Sie sich vorab. Hier können folgenden Personen / Ämter helfen:

  • Grundbuch: Wie sind die jetzigen Eigentumsverhältnisse, wie schätzt das Grundbuchamt die Liegenschaft ein, welche Hypotheken und Belastungen liegen auf der Immobilie etc.
  • Nutzen Sie Fachpersonen: rund um das Studium der Unterlagen, der Pläne, des Reglements etc.
  • Nachbarn: Was wissen sie zur Liegenschaft, wie sieht die Geschichte aus, frühere Eigentümer etc.
  • Gemeinde: ist dort irgendetwas zum Haus oder der Wohnung bekannt? Wie sieht die Umgebung aus? Was ist in der Umgebung geplant etc.

Bei der Besichtigung: Der grosse Tag. Sie sind aufgeregt, freuen sich und sind angespannt. Daher ein paar Tipps und Tricks:

  • Gehen sie nicht allein oder nur mit der Familie. Wenn möglich, eine Fachperson mitnehmen.
  • Gehen sie tagsüber – damit es hell genug ist (beim zweiten Termin dann bewusst eine andere Zeit wählen)
  • Machen sie Notizen und Fotos zu den Antworten auf ihre Frage
  • Achten sie besonders auf „Schwachstellen“, wie Feuchtigkeit, Dichte, Lautstärke, Funktionalität der Einrichtung (Elektrogeräte, Storen, Fenster, Heizung etc.)

Nach der Besichtigung: Nehmen Sie sich Zeit um alles zu verarbeiten. Ergänzen sie ihre Notizen. Auch wenn der Makler drängt, wenn sie noch offene Fragen haben: Zustellen und um Antwort bitten. Ein Gedächtnisprotokoll hilft, gerade man sich sehr viele Liegenschaften ansieht kann man den Überblick verlieren. Vereinbaren Sie auf jeden Fall einen zweiten Termin.

Phase 3 beim Hauskauf: Entscheidung und der Kauf an sich

Die wichtigste Phase ist natürlich die Letzte. Sie haben die Traumimmobilie gefunden. Nun geht es an die Verhandlung. Viele Schweizer fühlen sich hierbei nicht so wohl, sie gehört aber dazu.

Finanzierung: Klären Sie vorgängig ihre Finanzierung ab. Da helfen neben der Hausbank auch viele andere Stellen im Internet. Vergleichen Sie Hypotheken und die Konditionen – hier liegen jährlich mehrere 100 bis 1000 CHF Sparpotential.

Preisverhandlungen: Oft liegen die Vorstellungen der Verkäufer und der Käufer weit auseinander. Jeder möchte das Maximum erzielen. Daher ist es wichtig, dass sie sich vorab über den Preis Gedanken machen. Setzen sie sich ein Verhandlungsziel in Form eines Maximalpreises. Zur Bestimmung des Preises hilft übrigens der Swiss Real Estate Offer Index.

Vertrag: Lassen sie den Kaufvertrag auf jeden Fall von einem Rechtsanwalt, einer Rechtsberatung prüfen.

Hier finden Sie noch weitere Informationen:

Immobilie für Private – Wie finde ich das richtige Heim

Immobilien als Anlage wertstabiles und sicheres Investment

Das könnte Ihnen auch gefallen