Home Immobilien Immobilien als Geldanlage und Investment – lohnt sich dies?

Immobilien als Geldanlage und Investment – lohnt sich dies?

Durch niedrige Zinsen und Turbulenzen an den Finanzmärkten kaufen immer mehr Schweizer Immobilien als Geldanlage und Investment. Lohnt sich dies für jeden?

Immobilien als Geldanlage und Investment – lohnt sich dies?

In Zeiten von homöopathischen Verzinsung und Negativzinsen suchen vermögende und weniger vermögende Personen in der Schweiz nach weiteren Möglichkeiten, um ihr Geld gewinnbringend anzulegen. Immer häufiger gehören hier in der Schweiz Immobilien dazu. Sei es Stockwerkeigentum, Häuser, aber auch Geschäftsräume: Es gibt viele Möglichkeiten mit Immobilien regelmässiges Einkommen zu erzielen. Was gibt es dort zu beachten? Und für wen lohnen sich Immobilien als Geldanlage?

Immobilien als Geldanlage

Auf den ersten Blick scheint es klar: Niedrige Zinsen für geliehenes Geld in Form von Darlehen und Hypotheken machen es greifbar. Viele Schweizer kaufen mit ihrem Geld Wohneigentum um dieses zu vermieten und mit der monatlichen Miete ein (zusätzliches) Einkommen zu erzielen. Aber welche Chancen und Risiken sind damit verbunden. Auf der Chancenseite sind dies:

  • Günstiger Einstieg durch das momentane tiefe Zinsniveau am Hypotheken-Markt
  • Immobilie sind relativ inflationssicher und wenig abhängig von den globalen Finanzmärkten
  • durch Immobilien können stetige und regelmässige Einkommen erzielt werden
  • dienen auch gut als Altersvorsorge
  • Immobilien als Geldanlage geben Sicherheit
  • bei anhaltenden Entwicklung am Immobilien-Markt: Wert der Immobilie steigt

Auf der anderen Seite gibt es aber auch Nachteile und nicht zu unterschätzenden Risiken:

  • Immobilienmarkt ist (teilweise) überhitzt, da viele Menschen Immobilien suchen, daher ist die Gefahr von zu hohen Preisen gegeben
  • Nicht jede Immobilie ist zu jeden Preis vermietbar
  • Immobilien „machen“ Arbeit in Form von Verwaltung, Betreuung der Mieter, Instandhaltung. Dies kann mit einer Verwaltung gelöst werden, die aber auch kostet und somit den Ertrag schmälert
  • die Finanzierung kann bei steigenden Zinsen u.U. nicht mehr gesichert werden
  • Ausfallrisiko, wenn Mieter nicht zahlen (können)

Wichtig ist zudem der Hinweis: Für vermietetes Wohneigentum kann auch kein Pensionskassen-Vorbezug geltend gemacht werden.

Chancen und Risiken für Immobilien als Geldanlage

Chancen und Risiken für Immobilien als Geldanlage

Unser Fazit

Der Schweizer Immobilienmarkt kannte in den letzten Jahren nur eine Richtung: nach oben, teurer und grösser. Ob dies ewig so weitergeht, darf bezweifelt werden. Auch wenn die Nachfrage immer noch steigt, gutes Rechnen im Vorfeld ist auch hier unerlässlich. Im Durchschnitt können Immobilien eine Rendite von 6& bis 7% ergeben und von daher als Anlage durchaus attraktiv. Wenn man nun die Chancen und Risiken gegenüberstellt: Ja, Immobilien können sich als Geldanlage und Investment definitiv lohnen. Aber man sollte natürlich nicht blindlinks rangehen, aber dies gilt ja grundsätzlich bei der Anlage von Geld.

Unser Tipp für eine Geldanlage in Immobilien: Deutsche Immobilien

Die Zinsen sind günstig, die Immobilien-Märkte noch nicht so überhitzt und es gibt viele Ähnlichkeiten. Das grosse Kanton bieten günstige und vor allem lukrative Möglichkeiten in Immobilien zu investieren.

PropertyPro.ch nennt 10 Gründe, warum sich eine Investition in Deutschland lohnt.  Zudem finden Sie hier alle Daten und Fakten zur Geldanlage in deutsche Immobilien, warum man als Schweizer jetzt investieren sollte.

Sie haben Interesse und möchten mehr erfahren? Kein Problem, wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme:

    Mehr Wissen zum Immobilienkauf bei PropertyPro.ch

     

    Das könnte Ihnen auch gefallen